Landwirtschaftliche Geräte

In allen Abteilungen wird die lange Entwicklungsgeschichte der Landwirtschaft in der Innen- und Außenwirtschaft, im Ackerbau und in der Viehhaltung - angefangen von der harten Handarbeit über die ersten Maschinen im Zuge der Technisierung und Motorisierung bis hin zu den ersten modernen Mähdreschern aufgezeigt.

 

Maschinen für die Getreideernte

Die ersten Dreschmaschinen nahmen den Menschen harte Arbeit ab. Heute ist das ein Vergnügen für Kinder.

 

Vom Flachs zum Leinen

Flachsanbau, Spinnerei und die Weberei waren neben der Landwirtschaft vor 150 Jahren die Haupterwerbsquelle für viele Familien. Vieles ist heute nicht mehr bekannt, einiges konnten wir aufarbeiten.

Der lange Weg der Flachsbearbeitung

Vom Ribbelkamm, Flachsbrecher u. Schwingbrett, vom Hechelkamm über Haspel und Spinnräder sind alle Geräte der Flachsbearbeitung ausgestellt.

Ein besonderes Highlight sind unsere historischen, zum Teil noch funktionstüchtigen Webstühle.

 

Das gute alte Handwerk

Jedes Handwerk benötigt spezielle Arbeitsmittel, die heute vielfach durch Maschinen ersetzt worden sind. Das notwendige handwerkliche Geschick und die Fertigkeit wird bei vielen althergebrachten Handwerksberufen nur noch von Wenigen beherrscht. Wir zeigen es Ihnen und versuchen, alte Traditionen zu bewahren.

Weitere Handwerksbereiche

Im Museum erleben Sie eine vollständig ausgestattete Schumacherwerkstatt, eine Holzschuhdrechselbank und eine Stellmacherwerkstatt.

Aus bäuerlich geprägten Haushalten sind viele, fast vergessene Geräte, ausgestellt, z.B. handbetriebene Schaukelwaschmaschinen, Dörrobstkasten, Kaffeeröster (Mukefuk).

 

 

die letzten Änderungen
Die Seite befindet sich im Aufbau.
Es fehlen die Fotos.